Zahnimplantate

Die Implantologie, das Einsetzen künstlicher Zahnwurzeln in den Kiefer,
hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung hinzugewonnen. Diese Behandlung
ist einer der Schwerpunkte in unserer Zahnarztpraxis geworden.

Da Implantate die biologische Funktion der natürlichen Zahnwurzel übernehmen sollen, werden an die Implantatwerkstoffe besonders hohe Ansprüche gestellt:

Implantate müssen:

  • eine hervorragende Gewebeverträglichkeit aufweisen
  • unbedenklich im Hinblick auf Allergien sein und
  • wie ein natürlicher Zahn allen Kaubelastungen widerstehen

Implantate werden eingebracht, um einen ästhetischen und funktionell hochwertigen Zahnersatz tragen zu können,

  • bei einer Einzelzahnlücke erspart das Implantat das Abschleifen gesunder Nachbarzähne,
  • im teilbezahnten Kiefer können Implantate die herausnehmbare Prothese überflüssig machen
  • im zahnlosen Kiefer ermöglichen Implantate einen sicheren Halt der „Dritten Zähne“

…welche Voraussetzungen müssen vorliegen?

  • ausreichendes Knochenangebot
  • perfekte Mundhygiene
  • regelmäßige Kontrolltermine (4x pro Jahr)

…wann sollte nicht implantiert werden?

  • bei einigen seltenen Stoffwechselerkrankungen
  • bei hämatologischen Erkrankungen
  • Zustand nach Einnahme von Bisphosphonaten
  • bei schlechter Mundhygiene

…wie lange hält ein Implantat?

die Haltbarkeit hängt in großem Maße von der konsequenten Mundhygiene des Patienten ab. Ist diese nicht gründlich genug, können entzündliche Erkrankungen entstehen, die den Knochen um das Implantat schädigen. Unter optimalen Voraussetzungen kann ein Implantat durchaus über 20 Jahre halten.